Your audiobook is waiting…

Heinrich von Kleist: Novellen

Narrated by: Rolf Boysen
Length: 14 hrs and 14 mins
1 out of 5 stars (1 rating)

$14.95/month after 30 days. Cancel anytime.

OR
In Cart

Publisher's Summary

Heinrich von Kleist hat Figuren und Geschichten voll Lebendigkeit geschaffen, die bis heute die Kraft besitzen, den Hörer anzurühren: Michael Kohlhaas, die Marquise von O... oder das Bettelweib von Locarno sind unvergessliche Figuren der Literaturgeschichte.

Enthält:

  • Die Verlobung in St. Domingo
  • Die Marquise von O...
  • Michael Kohlhaas
  • Der Zweikampf
  • Der Findling
  • Das Bettelweib von Locarno
  • Die heilige Cäcilie oder die Gewalt der Musik
  • Über die allmähliche Verfertigung der Gedanken beim Reden
  • Das Erdbeben in Chili und andere Texte.

©2010 / 2011 Der Hörverlag in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Staatsschauspiel München (P)2010 / 2011 Der Hörverlag in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Staatsschauspiel München

Critic Reviews


Das beste Hörbuch ist Boysens Prosa-Lesung. Der Hörer bleibt amüsiert, begeistert und schließlich erschüttert zurück, wenn Boysen ganz am Ende die Abschiedsbriefe liest.
-- Frankfurter Allgemeine Zeitung

What members say

Average Customer Ratings

Overall

  • 1 out of 5 stars
  • 5 Stars
    0
  • 4 Stars
    0
  • 3 Stars
    0
  • 2 Stars
    0
  • 1 Stars
    1

Performance

  • 2 out of 5 stars
  • 5 Stars
    0
  • 4 Stars
    0
  • 3 Stars
    0
  • 2 Stars
    1
  • 1 Stars
    0

Story

  • 5 out of 5 stars
  • 5 Stars
    1
  • 4 Stars
    0
  • 3 Stars
    0
  • 2 Stars
    0
  • 1 Stars
    0
Sort by:
Filter by:
  • Overall
    1 out of 5 stars
  • Performance
    2 out of 5 stars
  • Story
    5 out of 5 stars

No chapter titles and an actor who detracts from the text with his mannerisms

I am truly amazed at the lack of care that has gone into making these beautiful writings available. The discreet texts are split up into ca. 5 minute bits, and the only way to get to a specific piece is by starting every single „chapter.“ There is no list of contents.
In addition, Boysen performs in a manner that makes it next to impossible to follow the story, the reading is way more about him than about Kleist.